Helfende Hände in der Landwirtschaft gesucht

Die heimischen Bäuerinnen und Bauern arbeiten das ganze Jahr, um uns mit frischem Obst und Gemüse zu versorgen. Aufgrund der derzeitigen Situation können tausende Erntehelferinnen und Erntehelfer aus dem Ausland ihre Arbeit nicht antreten und es kommt zu Engpässen.

„Um die in Österreich verfügbaren Arbeitskräfte zu bündeln, wurde vom Bundesministerium, der Landwirtschaftskammer und Wirtschaftskammer die Plattform „Lebensmittelhelfer“ auf die Beine gestellt“, erklärt Abgeordnete zum Nationalrat Claudia Plakolm.

Hier haben die landwirtschaftlichen Betriebe die Möglichkeit, in dieser schwierigen und ernteintensiven Zeit Bedarf an Arbeitskräften anzumelden und Freiwillige können sich unkompliziert melden.

Wer keine Großeltern, Kinder oder Bekannte zu versorgen hat, nicht arbeiten muss und etwas Gutes für Österreich tun möchte, kann sich einfach auf der Plattform „Lebensmittelhelfer“ melden. Jede helfende Hand wird benötigt, um die Lebensmittelversorgung in Österreich sicherzustellen und die heimischen Betriebe zu unterstützen“, so Plakolm.

 

 

 

Foto(JVP): JVP-Landesobfrau Abg.z.NR Claudia Plakolm

Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Ähnliche Beiträge

JVP rüstet sich für Wahlen im Herbst

Ziel: 1 junger ÖVPler in jedem Gemeinderat Nach sechs Jahren werden im Herbst diesen Jahres wieder die Bürgermeister, Gemeinderäte und der Landtag gewählt. Als größter

Über 1000 Unterschriften für Ehrenamtsbonus

JVP-Forderung nach 100 € Ehrenamtsbonus erhält große Zustimmung Im Zuge der Kampagne „Hoamatland2030“ fordert die Junge ÖVP Oberösterreich unter anderem die Einführung eines Ehrenamtsbonus von

Massentests: Junge packten freiwillig an

Plakolm appelliert an Teilnahme an zweiter Testrunde Am vergangenen Wochenende fanden in Oberösterreich Massentestungen statt. Daran nahmen rund 2 Millionen Mensch teil und dadurch konnten