TU ist eine grosse Chance für den Wirtschaftsstandort Oberösterreich

TU ist eine große Chance für den Wirtschaftsstandort Oberösterreich

Die neue Technische Universität (TU) in Oberösterreich wird am Standort der Johannes-Kepler-Universität in Linz errichtet. Der Schwerpunkt Digitalisierung ermöglicht nicht nur zahlreiche Möglichkeiten zur Kooperation mit Unternehmen und in Oberösterreich ansässigen Universitäten und Hochschulen, sondern wird den Studierenden auch tolle Perspektiven nach ihrer Ausbildung eröffnen.

Positive Reaktionen auf die Entscheidung, die TU in Linz zu errichten, kommen auch von Moritz Otahal, Landesvorstandsmitglied der JVP Oberösterreich. „Mit der TU Oberösterreich erhalten wir dringend benötigte Studienplätze, die den Anforderungen der Zukunft gerecht werden können. Die TU am Campus der JKU zu errichten ist eine große Chance für den Wirtschaftsstandort Oberösterreich, aber auch ein attraktiver Standort für Studenten“, so Moritz Otahal.

Die TU Oberösterreich profitiert nicht nur vom Standort, sondern auch vom Knowhow der JKU. Bereits im Herbst 2023 wird die Uni den Betrieb aufnehmen, jedoch erst im Herbst 2024 in Vollbetrieb gehen.

Foto (JVPOÖ): JVP Landesvorstandsmitglied Moritz Otahal

WhatsApp
Email

Ähnliche Beiträge

Junge Ideen und ein kräftiges Danke

Junge Ideen und ein kräftiges Danke JVP Landesobmann Moritz Otahal lud zum “Grill & Chill” in seine Heimatgemeinde St. Florian und viele JVPlerinnen und JVPler aus ganz Oberösterreich folgten seiner Einladung.

Jugend gestaltet Zukunft in den Gemeinden!

Jugend gestaltet Zukunft in den Gemeinden! 29 JVP BürgermeisterInnen in Oberösterreich   Gestern lud Fabian Grüneis, Bürgermeister von Waizenkirchen und Vorsitzender des Clubs der Jungbürgermeister,