Plakolm: Jugendsprecherin im Parlament

Eine starke Stimme für die Jugend – und immer ein offenes Ohr für ihre Anliegen: Die jüngste Abgeordnete im Nationalrat und Landesobfrau der Jungen ÖVP Oberösterreich Claudia Plakolm wurde erneut als Jugendsprecherin der ÖVP gewählt.

Plakolm, die das Amt bereits in der letzten Gesetzgebungsperiode innehatte, sieht auch im aktuellen Regierungsprogramm ein klares Zeichen, dass die Anliegen junger Menschen Gehör finden: „Die Anhebung der Zuverdienstgrenze für Studierende von 10.000€ auf 15.000€ erleichtert den Start in ein eigenverantwortliches Leben und das geplante österreichweite Studententicket ist ein wichtiger Beitrag zur nachhaltigen Mobilität junger Menschen“, zeigt sich Plakolm erfreut.

Ein Bereich, der Plakolm besonders am Herzen liegt, ist der Bereich Bildung: „Neben einer Modernisierung der Lehrpläne und der Lehrberufe liegt der Fokus auf der Verbesserung der Berufs- und Bildungsberatung für Jugendliche“, so Plakolm.

Neben Plakolm kommen auch vier weitere Bereichssprecher aus den Reihen der Jungen ÖVP.  „Wir werden innerhalb und außerhalb der Volkspartei eine starke Stimme für diese zentralen Themen sein und werden uns unermüdlich für die Anliegen junger Menschen im Parlament und darüber hinaus einsetzen“, so Plakolm abschließend.

 

Foto(JVP): ÖVP-Jugendsprecherin Abg.z.NR Claudia Plakolm

Zurück

Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Ähnliche Beiträge

JVP rüstet sich für Wahlen im Herbst

Ziel: 1 junger ÖVPler in jedem Gemeinderat Nach sechs Jahren werden im Herbst diesen Jahres wieder die Bürgermeister, Gemeinderäte und der Landtag gewählt. Als größter

Über 1000 Unterschriften für Ehrenamtsbonus

JVP-Forderung nach 100 € Ehrenamtsbonus erhält große Zustimmung Im Zuge der Kampagne „Hoamatland2030“ fordert die Junge ÖVP Oberösterreich unter anderem die Einführung eines Ehrenamtsbonus von

Massentests: Junge packten freiwillig an

Plakolm appelliert an Teilnahme an zweiter Testrunde Am vergangenen Wochenende fanden in Oberösterreich Massentestungen statt. Daran nahmen rund 2 Millionen Mensch teil und dadurch konnten