Moritz Otahal mit 95,65 Prozent zum Landesobmann der Jungen ÖVP gewählt

Moritz Otahal mit 95,65 Prozent zum Landesobmann der Jungen ÖVP gewählt

Rund 300 JVPlerinnen und JVPler aus ganz Oberösterreich kamen am Samstag beim Landestag der Jungen ÖVP in die Linzer Tabakfabrik. Dabei kam es zu einem Wechsel an der Spitze der Jungen ÖVP Oberösterreich. StS Claudia Plakolm übergab nach sechs Jahren an einen neuen Landesvorstand sowie an den neuen Landesobmann Moritz Otahal (24) aus St. Florian.

 

Die letzten sechs Jahre als Landesobfrau waren eine großartige Zeit! Ohne die JVP OÖ wäre ich heute nicht Staatssekretärin im Bundeskanzleramt und kann damit unsere Anliegen und Ideen direkt am grünen Tisch im Ministerrat vertreten! Mit Moritz übernimmt ein Vollprofi das Amt als Landesobmann, einer, der mit seinen frischen Ideen und seiner gewinnenden Art viele für die JVP begeistern wird“, so StS Claudia Plakolm.

 

„Die Junge ÖVP OÖ ist auf allen Ebenen, von der Gemeinde bis hin zur Landespolitik sehr erfolgreich. Der Schlüssel zum Erfolg ist ein motiviertes Team sowie unsere vielen engagierten Mitglieder und Funktionäre, die aktiv das öffentliche Leben mitgestalten. Es ist vor allem für uns Junge wichtig, dass wir unsere Chancen nutzen und die brennenden Themen der Jugend beleuchten“, so der frisch gewählte Landesobmann Moritz Otahal.

 

Inhaltliche Basis für die Arbeit der nächsten drei Jahre ist das „Spotlight: Oberösterreich“, das neue Programm der Jungen ÖVP. Im Zuge der Erstellung wurden alle Mitglieder Ende 2021 zum größten Zukunftsprozess der Jungen ÖVP eingeladen. Dort wurden sämtliche Ideen und Anregungen diskutiert und ausgearbeitet. „Mit dem „Spotlight: Oberösterreich“ möchten wir in den nächsten drei Jahren die wichtigen Zukunftsfragen der Jugend beleuchten. Dazu brauchen wir junge Köpfe und die frischen Ideen unserer Mitglieder, die sich zahlreich an unserem Zukunftsprozess beteiligt haben“, freut sich Moritz Otahal.

 

Ein besonderer Dank galt auch StS Claudia Plakolm für ihre Leistungen in den letzten Jahren. „Mit Claudia haben wir eine starke Partnerin im Bundeskanzleramt, die die Probleme der Jugend ernst nimmt und diesen auch entgegenwirkt. Ich freue mich daher sehr auf unsere Zusammenarbeit und darf mich im Namen der gesamten Jungen ÖVP für die letzten sechs Jahre an der Spitze der JVP Oberösterreich bedanken“, so Otahal.

 

Zur Wahl stand nicht nur der Landesobmann, sondern auch seine vier Stellvertreter, die einstimmig gewählt wurden: Johanna Riegler (Perg), Regina Schneeberger (Grieskirchen), Raphael Kopf (Steyr-Land) und Martin Feichtinger (Braunau).

Weitere Mitglieder im Landesvorstand der Jungen ÖVP OÖ sind Stefan Neugschwandtner (Perg), Katharina Hoflehner (Gmunden), Stella Wetzlmair (Wels-Land) , Andrea Hauser (Schärding), Ludwig Seiringer (Vöcklabruck) und Ludwig Vogl (Wels).

Foto (JVPOÖ/Trauner): Der frisch gewählte Landesvorstand mit StS Claudia Plakolm, Landesobmann Moritz Otahal und Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer.

WhatsApp
Email

Ähnliche Beiträge

Junge Ideen und ein kräftiges Danke

Junge Ideen und ein kräftiges Danke JVP Landesobmann Moritz Otahal lud zum “Grill & Chill” in seine Heimatgemeinde St. Florian und viele JVPlerinnen und JVPler aus ganz Oberösterreich folgten seiner Einladung.

Jugend gestaltet Zukunft in den Gemeinden!

Jugend gestaltet Zukunft in den Gemeinden! 29 JVP BürgermeisterInnen in Oberösterreich   Gestern lud Fabian Grüneis, Bürgermeister von Waizenkirchen und Vorsitzender des Clubs der Jungbürgermeister,